Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Brain fit für unsere Neuen

Vor einigen Tage waren unsere neuen Azubis 2020 wieder im Haus. Sie statteten uns noch eine Besuch ab, bevor sie am 11. August mit den Einführungstagen in die „richtige“ Ausbildung starten. Was stand dieses Mal auf dem Programm? Brain Fit!

 

 

Brain fit?

Was soll das denn sein? Das dachten sich sicher auch unsere Azubis, die zum Inhalt des Nachmittags im Vorfeld auch keine Informationen bekamen.

Mit der Unterstützung unseres Partners BARMER bekamen unsere Neuen an diesem Nachmittag Futter für die grauen Zellen. Sowohl was die Themen Sozialversicherung, Krankenversicherung, Checklisten usw. zu Beginn der Ausbildung angeht, als auch etwas Training fürs Gehirn. Theorie und Praxis wechselten sich in kurzweiligen Programmpunkten ab.

 

 

Training

Aber wie trainiert man denn sein Gehirn? Herr Paltzer gab uns hierfür viele kleine Einblicke in Übungen, die unser Gehirn frisch halten können. Und eines vorweg: Das hört sich alles recht simpel an, aber erst einmal nachmachen!

Von Übungen, die wir noch entspannt mit unseren Augen im Sitzen durchführen konnten (naja, der ein oder andere hat vielleicht auch da schon die Finger zu zählen mit einbezogen), bei denen es um Formen und Tiere ging bis hin zu Fingerübungen, die ganz einfach gestartet sind und nachher doch zu recht vielen Knoten in den Fingern geführt haben, war alles dabei. Und als dann auch noch die Füße mit ins Spiel kamen, wurde es doch zur echten Herausforderung.

Liebe Azubis, Ihr erinnert Euch an Hase und Jäger? Anschauen war ganz lustig, aber auch ich war mit beidhändigen Übungen überfordert. Vielleicht sollten wir das Ganze während der Ausbildung noch einmal intensivieren und üben?

 

 

Amerikanische Präsidenten

Und wir haben sogar noch etwas in der Kategorie „kann mal nützlich sein“ gelernt. Kennen Sie die amerikanischen Präsidenten seit Eisenhower? Herr Paltzer konnte uns diese innerhalb kürzester Zeit beibringen. Und ich kann Sie heute noch. Die Kostprobe bleibt Ihnen hier jedoch erspart.

Aber es war ein sehr eingängiges Beispiel, um sich auch andere Themen mit Hilfe von kleinen Gedächtnisstützen über lange Zeit merken zu können. Dieses Wissen wird unseren Neuen sicher während ihrer Ausbildung noch nützlich sein.

 

 

Ich bedanke mich für die Unterstützung der BARMER und auch bei allen neuen Azubis, dass sie sich an diesem Nachmittag auf das Programm eingelassen haben und so fleißig mitgemacht haben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht!

 

Annette Keul-Schmitt, Ausbildungsleiterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.