Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Schulung für Unfallverhütung

Das Thema der Schulung mit dem Vertreter für Unfallverhütung Herrn Hein war der Arbeitsschutz sowie Banküberfälle. Thematisiert haben wir die Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers. Darunter fielen: Brandschutz, Verhalten bei einem Brand, erste Hilfe, Flucht und allgemeine Sicherheitsvorkehrungen sowie das Verhalten bei einem Banküberfall.

 

Gefahren

Brandschutz im Jahr 2021

Wie schon zuvor erwähnt ist eines der genannten Themen die erste Hilfe, was einer der wichtigsten Punkte darstellt. Die erste Hilfe ist für jeden eine verpflichtende Aufgabe. Notruf, Erstversorgung sowie das Betreuen der hilfebedürftigen Person ist dabei das A&O. Wenn man diese Punkte wissentlich verweigert oder unterlässt, kann dies strafrechtlich verfolgt werden. Im darauffolgenden Teil des innerbetrieblichen Unterrichts (IBU) wurde uns eine Vielzahl an Informationen über Brandschutz und Löscheinrichtungen mitgeteilt. Darüber hinaus wurden wir intensiv und detailliert über die Entstehungswege eines Feuers/Brandes aufgeklärt. Dabei wurde vielen erstmals bewusst, dass selbst die kleinste Glut verheerende Auswirkungen mit sich bringen kann. Daraus resultierte, dass ein jährliches Briefing bezüglich des Themas Brandschutz nur von Vorteil ist.

 

Banküberfälle

In der zweiten Hälfte des innerbetrieblichen Unterrichts hat Herr Hein uns über Banküberfalle und dem richtigen Verhalten aufgeklärt. Banküberfälle haben glücklicherweise durch die Abschaffung von Bargeldbeständen innerhalb der Filialen in den letzten Jahren stark abgenommen. Herr Hein hat uns von Anfang an ans Herz gelegt, dass unser eigenes Leben an erster Stelle steht. Deshalb sollte im Fall eines Bankraubs auf galantes Heldentum verzichtet und dem Täter das gegeben werden, was er verlangt.

Im Gegensatz dazu ist die Anzahl an sogenannten Blitzraubszenarien und Sprengungen immer beliebter geworden. Auch passives Berauben wie z. B. „Skimming“ hat immer mehr an Beliebtheit dazugewonnen. Nicht zuletzt durch den geringen Aufwand und die Unauffälligkeit. Auch gezieltes Ausspähen von den PINs der Kunden bei Nutzung von Automaten und das Auslesen der Kartendaten hat sich um ein Vielfaches vermehrt. Daher ist höchste Obacht geboten, egal wie sicher man sich fühlt. Gegen Ende des Vortrags wurde uns noch detailliert über vergangene Banküberfälle in unserer Umgebung und deren Abläufe erzählt, was bei uns allen für Verblüffung gesorgt hat.

 

Fazit:

Alles in allem war es ein sehr interessanter Vortrag von Herr Hein, der uns über viele noch unbekannte Gefahren aufgeklärt hat. Ich bin sicher, dass wir alle im Azubijahrgang das ein oder andere mitnehmen konnten und in unserem neuen Berufsfeld auch in die Praxis umsetzten werden.

Zu guter Letzt wollen wir uns bei Herr Hein sowie allen Beteiligten herzlichst bedanken und hoffen, dass die Azubis im kommenden Lehrjahr ebenfalls so viel lernen wie wir.

Yassin Charchard, Auszubildender im 1. Lehrjahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.