Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Praktikantenbetreuung

Beginn:

Am Montag, den 26.07.2021, begann für Sven und mich unsere 2-wöchige Praktikantenbetreuung.

Um Punkt halb acht trafen wir uns in der Theodor-Heuss-Allee und begannen sofort mit den letzten Vorbereitungen. Also haben wir schnell die Unterlagen abgeholt und sie in den 4. Stock gebracht. Im Schulungsraum angekommen, mussten nur noch die Flipcharts aufgehängt und die Powerpoint-Präsentationen gestartet werden.

Und schon konnten die Praktikanten kommen.

Ein paar Minuten vor dem eigentlichen Beginn des Praktikums, um 8:20 Uhr, standen schon drei Praktikanten vor den Schweinchen-Statuen der Theordor-Heuss-Allee. Für die Abholung ging es dann für Sven und mich also wieder die Treppen der vier Etagen runter und dann mit den Praktikanten gemeinsam wieder hoch. Zum Glück war im Schulungsraum direkt für kühle Getränke gesorgt.

 

Einführungstag:

Nach der kleinen Erfrischung ging es dann auch schon direkt los. Nach den Vorstellungen von uns, den Azubis, mussten die Praktikanten natürlich gleichziehen und sich anhand zuvor selbst erstellter Flipcharts vorstellen. Die leichte Nervosität war ihnen immer noch anzusehen, was ich persönlich aber komplett nachvollziehen konnte, so saß ich ja knapp 2 Jahre vorher genauso dort und war total gespannt, was mich in den kommenden Tagen erwarten würde.

Nach kleinen Präsentationen über das Bankgeheimnis und den Datenschutz, der Verteilung der Praktikantenmappen mit allen nötigen Informationen und sogar kleinen Aufgaben und einer darauffolgenden kurzen Führung durch die Abteilungen, in denen die Praktikanten eingesetzt wurden, ging es dann für eben diese schon richtig los mit Ihrem ersten Einsatz.

Am Montagnachmittag und Dienstag konnten also nun die Praktikanten schon einmal erste Erfahrungen über den Betrieb in der Sparkasse Trier sammeln, ehe es dann am Mittwoch den ersten Schulungstag gab.

 

Erster Schulungstag:

Am Mittwochvormittag informierte eine Kollegin des Vertriebsmanagements den Praktikanten über die unterschiedlichen Facetten der Abteilung und über die unterschiedlichen Produkte der Sparkasse Trier.

Am Nachmittag hingegen waren Sven und ich wieder zur Stelle und informierten über die Themen der Ausbildung in der Sparkasse, sowie über unterschiedliche Präsentationstechniken.

Bis zum nächsten Schulungstag am Dienstag der zweiten Woche, ging es dann für die Praktikanten wieder in die Filialen und Abteilungen zurück. Nur für eine Praktikantin nicht, die schon am ersten Freitag ihr Praktikum bei uns beendete.

Ihr gefiel nach Ihrer Rückmeldung aus besonders der Kundenkontakt am Service-Schalter und die vielen unterschiedlichen Bereiche der Sparkasse, die man während dem Praktikum durchläuft.

 

Zweiter Schulungstag:

Am zweiten Schulungstag erhielten dann die Praktikanten eine Schulung über das KMR, also Kreditmanagement und Recht.

Am Nachmittag sprang Marc Willems für meine krankheitsbedingte Abwesenheit ein. Mit Sven wurden weitere Schulungen gemacht, wie beispielsweise über das wohl bekannte Azubi@school, welches leider dieses Jahr, so wie letztes Jahr, ausgefallen ist. Die Praktikanten erhielten noch zusätzlich eine Produktschulung. Dazu wurden auch Diskussionsrunden geführt.

Diskussionsrunden sind, wie der Name schon sagt, kleine Diskussionen über unterschiedliche Themen. Hierbei gibt es dann immer einen Gesprächsleiter, der aufpasst, dass jeder sich angemessen verhält und auch jeder mal zur Sprache kommt. Ziel ist es, ein Ergebnis zu finden, was für alle so gut wie möglich ist.

 

 

Ab dem Mittwoch ging es dann für die Praktikanten wieder an den Markt.

 

Feedback:

Am letzten Freitag ging es für unsere Praktikanten zum Feedback. Einerseits gaben wir mit der Unterstützung von Feedbackbögen, ausgestellt von den jeweiligen Ausbildungsstätten, ein Feedback, aber natürlich wollten wir auch eines von den Praktikanten haben. Dieses fiel grundsätzlich sehr gut aus. Besonders gefiel allen Praktikanten der Kundenkontakt am Schalter, jedoch auch das wirklich gute Essen in unserer Mensa. Der vielseitige Einsatz und die gute Strukturierung des Praktikums waren zudem positive Aspekte.

 

Fazit:

Man kann schlussendlich sagen, dass Sven und mir dieses Praktikum genauso viel Spaß gemacht hat, wie den Praktikanten. Hierbei geht auch nochmal ein Lob an eben diese raus. Alle waren super freundlich und vor allem auch sehr interessiert. Es hat echt Spaß gemacht mit euch zu arbeiten.

 

David Brieber, Auszubildender 2. Lehrjahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.